Jetzt neu – Release 3.2

Mittwoch, 1. Juni 2022 Produkt

Release 3.2 ist die konsequente Weiterentwicklung Ihrer Lösung – mit verbesserter Kalenderansicht und Pflege der neuen Benutzungsoberfläche. Entdecken Sie die optimierten Funktionen in der Übersicht.

Verbesserungen

Grundinstallation

Verbesserungen für Doubletten

[umgesetzt ab Release 3.2]

Die bisherigen Doublettenfilter wurden vollständig aus dem System entfernt [rückwirkend per Release 2.27]. Zusätzlich wurde die Arbeit mit Doubletten weiter vereinfacht:

  • Doublettenkonfigurationen können neu logisch kopiert werden. Damit werden alle konfigurierten Doublettenfeld-Gruppen und Doublettenfelder übernommen und können nach Bedarf angepasst werden.
  • Das Feld «Bemerkung» auf der Doublettenkonfiguration bleibt neu auch nach der Aktivierung editierbar, so dass die Konfiguration nach Bedarf jederzeit genauer beschrieben werden kann.
  • Doubletten im Status «Akzeptiert»: Wenn eine bestehende Doublettenkonfiguration deaktiviert wird, werden auch die zugehörigen Doubletten gelöscht. Um Doubletten im Status «Aktiviert» beizubehalten, muss stattdessen einfach eine neue Doublettenkonfiguration aktiviert werden. Eine Meldung im System weist neu auf dieses Vorgehen hin.

Nur neue Benutzungsoberfläche:

  • Wird beim Speichern eines Datensatzes eine neue mutmassliche Doublette erzeugt – ob durch Erfassen eines neuen Datensatzes, oder Mutation eines bestehenden Datensatzes – wird neu eine entsprechende Systemmeldung angezeigt. Die Doublette kann direkt über diese Meldung aufgerufen werden.
  • Die Aktion «Zusammenführen» kann neu direkt über die Listenansicht der Doubletten und über den Doubletten-Datensatz aufgerufen werden.

Verbesserungen Kalenderansicht

[umgesetzt ab Release 3.2]

  • Die Darstellung der Monatsansicht wurde für einen ganzen Monat optimiert, der Suchbereich kann ausserdem für zusätzlichen Platz eingeklappt werden.
  • Beim Öffnen des Dozentenbuchungskalenders, respektive Belegungskalenders über die zugehörige Aktion in einer Liste (z. B. Listenansicht «Raum» > Aktion «Belegungskalender») wird auch der entsprechende Suchbereich (z. B. «Raum») geöffnet.

Allgemeine Verbesserungen neue Benutzungsoberfläche

[umgesetzt ab Release 3.2]

An der neuen Benutzungsoberfläche wurden verschiedene Verbesserungen vorgenommen. Unter anderem folgende:

  • Liefert eine Suche in einem Menü (z. B. «Module») keine Suchresultate, erscheint ein entsprechender Hinweis und es werden weitere Suchresultate aus anderen Menüs angezeigt.
  • Bisher konnte man über eine Checkbox nur nach Datensätzen suchen, auf die eine Bedingung zutrifft. Wurde die Checkbox nicht aktiviert, wurden alle Datensätze angezeigt. Um auch nach Datensätzen zu suchen, auf die eine Bedingung nicht zutrifft, wurden die meisten Checkboxen in Listenfelder umgewandelt. Über die Auswahlwerte «Ja» respektive «Nein» kann abgefragt werden, ob die Bedingung zutreffen soll oder nicht. Ist das Feld leer, werden alle Datensätze angezeigt.
  • Im Suchformular sind Zahl- oder Datumsfelder, die eine Eingrenzung des gesuchten Bereichs zulassen, nun deutlich mit dem Symbol «+» markiert.
  • Das Dokument-Management-System wurde weiter optimiert:
    • In der Listenansicht werden die Einträge nach Domain-Typ sortiert
    • In den Suchresultaten werden die möglichen Aktionen (Öffnen oder Herunterladen) eingeblendet
  • Alle Legacy-Aktionen (also Aktionen, die mit der alten Technologie funktionieren) sollen abgelöst werden. Folgende Aktionen wurden für Release 3.2 in die neue Technologie überführt:
    • Export
    • Etiketten
    • Notenreport
    • Massenerstellung Mitgliedschaft
    • Honorargenerierung
  • Beschriftungen von Eingabefeldern werden neu fix oben am Feld und in gleicher Grösse wie der Eingabetext angezeigt.
  • Bei Eingaben in Code-Feldern ist es nun möglich, mittels Auto-Vervollständigung den technischen Namen über das lokalisierte Label aufzurufen. Man kann z. B. «relUser.bez» für «Bezeichnung» eingeben, worauf das System den technischen Namen relUser.label vorschlägt.

Grenzfallregel basierend auf Promotionsstatus

[umgesetzt ab Release 2.27]

Es ist möglich, eine Grenzfall-Regel zu definieren, die einen Promotionsstatus aufgrund bestimmter Kriterien als Grenzfall markiert.

Newsletter abonnieren

Vielen Dank

Wir haben Ihre Anmeldung erhalten.