BFS Verkehrswegbauer digitalisieren ihre Bildung mit Tocco

Mittwoch, 7. Dezember 2022 Neukunde

An der Berufsfachschule am Campus Sursee vermittelt die BFS Verkehrswegbauer rund 1'000 Lernenden Berufskenntnisse, Allgemeinbildung und überbetriebliche Kurse. Dort erwerben die Lernenden grundlegende praktische Fertigkeiten, welche ihre Ausbildung in Betrieb und Berufsfachschule ideal ergänzen. Die 150 Mitarbeitenden und Dozierenden müssen sich für die Administration der Kurse und Kontakte auf eine professionelle Bildungslösung verlassen können. Nur so besteht man im Bildungswettbewerb und lässt den modernen, interessanten Unterricht zur Entfaltung kommen. Nach eingehender Evaluation ist das Werkzeug erster Wahl Tocco.

Bildung, Weiterbildung und Qualifikationsverfahren in einer Lösung

An der interkantonalen Berufsfachschule werden rund 1'000 Lernende im Berufsfeld Verkehrswegbau als Strassenbauer/in, Gleisbauer/in, Grundbauer/in, Industrie- & Unterlagsbodenbauer/in und Pflästerer/Pflästerin ausgebildet.

Bestehende Prozesslandschaften abzubilden, bedeutet für ein IT-Projekt, dass bekannte Wege so weit als möglich und sinnvoll digital abzubilden sind, aber zusätzlich Change Management ansteht. Bei der Konzeption von Lösungen steht die Business Analyse im Zentrum. Digitalisierung bedeutet nämlich nicht nur bestehendes in die digitale Welt zu übernehmen, sondern auch neue Möglichkeiten zu schaffen. Wie ein Kurierfahrer, der nicht nur die Hauptstrassen kennt, sondern auch die kleinen Feldwege und so durch Vernetzung neue Wege findet.

Die neue Vernetzung ermöglicht Tocco durch das modulare System. Funktionen ergänzen sich nicht nur, sondern greifen ineinander. Neue Verknüpfungen entstehen, kürzere Wege für Arbeitsschritte werden geschaffen. Die Prozesslandschaft selbst ist spielerischer zu erschliessen.

Alle Veranstaltung in Relation mit der Person

Zentraler Ausgangspunkt ist das CRM, das für jede Person alle relevanten Informationen während des Bildungsprozesses zusammenfasst. Von der Lehrvertrags-Anmeldung über Veranstaltungsplanung, der Bearbeitung der Kundendaten über einen passwortgeschützten Bereich bis hin zur Abrechnung, Kommunikation und Ausgabe von Listen und Ausweisen.

Speziell an der Lösungskonzeption ist, dass die Teilnehmer in Blockkursen vor Ort weilen und Berufsfachschule und überbetriebliche Kurse zusammen stattfinden. Sogar die Übernachtung und Verpflegung vor Ort muss mitgeplant werden. Auch die Planung und Abrechnung der vielen nebenamtlichen Dozierenden muss einbezogen werden.

Obwohl schon in einer ersten Version umfangreich konzipiert, möchte BFS in der Zukunft Zusatzmodule wie Noten, Evaluation, Lehrpläne oder eine Veranstaltungsplattform nutzen.

Lehrvertrag via Extranet, Verknüpfung mit Lehrbetrieb

Ein Wunsch des Kunden war es, dass die Vertragsfirmen den Lehrvertrag gleich via Extranet melden und erfassen. Dadurch landen die Lernenden frühzeitig im System und die Planung des Bildungsangebots kann in der Folge stattfinden.

Die BFS gehört zu Infra Suisse, der Branchenorganisation der im Infrastrukturbau tätigen Unternehmen. Im Projekt wurden auch die Weichen für diesen zweiten Mandanten implementiert. So werden bereits Mitglieder verwaltet, Rechnungen geschrieben und die Daten per Schnittstelle an die Abacus Finanzbuchhaltung übergeben.

Wir freuen uns, dass wir mit dem Projekt unsere Kompetenz im Bereich OdA und Berufsschulen stärken und eine gute Partnerschaft etablieren können.

Newsletter abonnieren

Vielen Dank

Wir haben Ihre Anmeldung erhalten.