Bildung administrieren und Wissen vermitteln – Tocco und frentix über ihre erfolgreiche Partnerschaft

Mittwoch, 15. Juni 2022 Entwicklung

Tocco und frentix – wie zwei Unternehmen Wissensvermittlung, Administration und Digitalisierung erfolgreich umsetzen.

Tocco und frentix – gefragte Lösungen für Bildung

Tocco, die bewährte Bildungslösung bietet alles, was die Administration erleichtert, digitalisiert und professionalisiert. Die Wissensvermittlung an sich steht jedoch nicht im Fokus. Hier kommt frentix mit dem Learning Management System OpenOlat zum Zug.

frentix bewegt sich mit OpenOlat in den Bereichen E-Learning, Softwareentwicklung, Multimedia und Medienproduktion. Informationen und bleibende Eindrücke vermitteln – dieses Ziel bringt frentix im Spannungsfeld zwischen Technologie, Usability und Gestaltung in Einklang zu bringen.

Wie wurden frentix und Tocco Partner?

«Es war eher ein Zusammenfinden», so der CEO von Tocco, Sascha Bachmann. «Aufgrund der ergänzenden Dienstleistungen war ich immer wieder mit frentix im Kontakt. Zusammen wurde der Entschluss gefasst, die Partnerschaft einzugehen. So können wir gegenseitig von unseren Stärken profitieren – frentix vom etablierten ERP und wir von der Lernumgebung. Für uns ist es klar ein Vorteil in diesem Umfeld das gesamte Bildungspaket anbieten zu können. Wir bewegen uns beide im Bildungssegement, aber mit einem jeweils anderen Fokus».

Interview Sascha Bachmann, Tocco AG

Sascha Bachmann, als CEO der Tocco AG sind Sie unter anderem für die strategische Ausrichtung von Tocco verantwortlich. Warum eine Partnerschaft und warum mit frentix?

Zwei Schweizer Softwarelösungen in überschneidender Branche mit klar ausgerichteten, sich gut ergänzenden, etablierten Produkt.

Sehen Sie in der Öffnung und partnerschaftlichen Zusammenarbeit einen Weg in die Zukunft?

Ja, ganz klar. Das gemeinsame Auftreten und bei Ausschreibungen und Kundenanfragen treten wir auch gemeinsam auf oder offerieren im Team. Wir denken an den Partner, in dem wir Anfragen weiterleiten, die in den jeweils anderen Themenbereich fallen.

Wie arbeiten sie konkret, im Alltag zusammen?

Die Lösungen werden mit REST verbunden. Wir arbeiten aktuell an diversen Kundenprojekten zusammen.

Entstehen so einfach Vorteile für Ihr Unternehmen oder hat auch der Kunde was davon?

Der Kunde profitiert von der einfachen Integration bestehender Anbindungen beider Lösungen. Teilnehmende und Dozenten können mit dem Tocco-Login auch OpenOlat nutzen.

Fiel die Wahl auf ein Schweizer Unternehmen bewusst, oder ist frentix auch im Vergleich mit internationaler Konkurrenz die beste Wahl?

Standortnähe und kurze Wege, Open Source-Lösung, verbreitet, Ausbauten klar koordiniert. Sicherheit für Kunden und uns. Für uns einfach besser so. Klare Unternehmensstrategie mit Sicherheit.

Interview Rico Eberle, frentix

Herr Eberle, aus welcher Idee oder Erfahrung heraus ist Ihr Unternehmen entstanden?

Die frentix GmbH ist ein Spin-off Unternehmen der Universität Zürich aus 2006. frentix entwickelt das Open Source LMS OpenOlat – dies mit Fokus auf die Unterstützung der vielfältigen E-Learning Szenarien unserer Kunden. Ob Blendend Learning, Selbstlernkurse oder Kurse mit Zertifikaten – die Lernprozesse und deren professionelle Begleitung und Steuerung im LMS stehen im Zentrum.

Welche Dienstleistungen oder Services bieten Sie an?

frentix bietet Dienstleistungen wie Hosting, Wartung, Support und Weiterentwicklung für das LMS OpenOlat an. Gerne begleiten wir unsere Kunden im KMU oder Schulwesen bei der Einführung ihrer E-Learning Projekte und erarbeiten gemeinsam mit dem Kunden methodisch-didaktische Inhalte mit OpenOlat.

Und wie haben Sie und Tocco sich gefunden?

Viele grössere Kunden mit erweiterten Bedürfnissen in Administration Kurs- und Stammdaten setzen auf ein professionelles Branchen ERP. Sowohl Tocco als auch OpenOlat können als Software-as-a-Service in der Cloud betrieben werden – zwei starke Web-Konzepte, die zueinander passen.

Was passt Ihrer Erfahrung nach so gut zwischen Ihnen und Tocco?

Neben der eingesetzten Technologie passt es auch menschlich zwischen den beiden Unternehmen – die Abstimmung bei der Integration der beiden Lösungen ist unkompliziert – sowohl online als auch offline.

Tocco und frentix ergänzen und unterstützen sich hervorragend. Das freut immer mehr Kunden und motiviert die Partner für laufende Projekte. Zeichen für die fruchtbare und freundschaftliche Zusammenarbeit ist auch die Teilnahme von frentix am Tocco Summit 2022. Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit.

Newsletter abonnieren

Vielen Dank

Wir haben Ihre Anmeldung erhalten.