15 Jahre Tocco AG

Geburtstage machen einfach Spass. Geburtstage mit Freunden zu feiern macht noch mehr Spass. So richtig Freude haben wir, wenn wir sehen, was wir als Teenager schon alles erreicht haben. Das macht Lust auf mehr. Mit unseren Freunden, Mitarbeitern und Kunden. Zuerst aber ein kurzer Abriss, was seit der Gründung alles passiert ist.

Swiss Software, gegründet 2002

Vor 15 Jahren liefen die Macs noch auf 10.2 Jaguar, die PCs auf Windows XP, Sanyo präsentierte das erste Handy mit Kamera und auf Platz eins der Schweizer Jahreshitparade platzierte sich der wunderbare Ketchup Song. Diesen hörte man sich vielleicht auf einem iPod der zweiten Generation an, oder auf seinem iMac G4.

Wer Internet hatte, und das waren 2002 33% der Schweizer Bevölkerung, der benutzte Programme wie Napster und Limewire. Sollte er dort zufälligerweise eine Musikdatei finden, die ihm gefällt, lud er diese in sagenhaften 7 Minuten auf den Rechner. Das Anzeigen einer Facebook Seite von einem MB hätte zirka zwei Minuten gedauert, das Laden eines Films 1.4 Tage. A propos Film – im Kino feierten Lord of the Rings – die zwei Türme, Star Wars – Episode II und Spider-Man Premiere. Last but not least – 2002 war das Jahr der expo.02.

Tocco – der Weg einer Software

Gründer Maurice Zubler (Verkauf) und Sascha Bachmann (Entwicklung) gründeten Tocco mit der Idee, ein webbasiertes CRM zu bauen. Das Internet war noch nicht reif, die Idee aber geboren. Software seitig wurde in der Gründerjahren noch mit PHP und ColdFusion und MySQL gearbeitet. Getauft wurde die erste Softwareversion auf den Namen «Nice1».

Nice 2 mit Web 2.0

Mit dem Web 2.0 und immer schnelleren Datenleitungen kam die Idee von Tocco so richtig ins Rollen – Software und Internet wurden erwachsen. Neu wurde die Software komplett in Java intwickelt und ab 2005 in einer ersten Version verfügbar. AJAX-Mechanismen machten ein völlig neues Arbeiten möglich.

Vom zwei Einzelunternehmen zum KMU

Operierten Verkauf und Entwicklung anfangs an zwei Standorten beim Tiefenbrunnen, wurden 2007 gemeinsame Büros in Zürich Oberstrass bezogen. In einer ehemaligen Swisscom Telefonzentrale wird bis heute entwickelt. Seit der Gründung verzeichnet Tocco jedes Jahr kontinuierliches Wachstum der Belegschaft. Heute sind rund 50 Personen für Kunden und Produkt zuständig.

Von Reaktion zu Agilität

War die Entwicklung zu Beginn nach Wasserfall organisiert und die Entwicklung von Kundenprojekten angetrieben, organisiert Tocco jetzt seine Prozesse nach SCRUM und agilen Methoden. Zusätzlich wird die gesamte Prozesskette laufend nach der Lean Methodik optimiert. Ein Backlog mit hunderten von Entwicklungsideen wird ständig analysiert und priorisiert. Innovation Days potentieren die Entwicklungskraft und halten den Spieltrieb aufrecht.

Hoch entwickelt in die Zukunft

Jetzt umfasst die Lösung 120 internetbasierte Module. Von Administrationslösungen, CRM, Redaktionssystem mit E-Learning- und E-Business-Flows, Wissensmanagement-Lösungen, Bildungsadministration, Lern- und Notenmanagement bis zur Auftrags- und Debitorenverwaltung. Auch der Betrieb erfüllt höchste Qualitätsansprüche und wird zukünftig weiter professionalisiert. Der gesamte physische Betrieb wird zukünftig von einem PaaS-Cloud-Anbieter geleistet werden, die das preisgünstige und flexible Tocco Hosting durch eine Vielzahl von Vorteilen ergänzen werden.

Erfahren Sie mehr über unsere Branchenlösungen.